Serenadenkonzerte

In der Kleinen Kirche in Ettlingen-Bruchhausen finden nun seit über 10 Jahren regelmäßig eine Konzertreihe statt, die von KMD Lothar Friedrich initiiert und etabliert wurden. Er hat die Organisation dieser Konzerte 2019 an Felicitas von Schierstaedt übergeben. Die Kleine Kirche gehört zur Luthergemeinde Ettlingen, die auch Veranstalter der Konzerte ist. Jährlich finden zwei Serenadenkonzerte sowie die "Musik zum Karfreitag" statt, die vom Kulturamt der Stadt Ettlingen, der Volksbank Ettlingen sowie der Sparkasse Karlsruhe gefördert werden.

Die Konzertreihe lädet namenhafte Musiker ein und bietet in einem wunderbaren Raum für Kammermusik mit toller Akustik.

 

 

 

PROGRAMM 2020

Sonntag, 8. März 2020, 19 Uhr 

Barock-Ensemble Les goûts-réunis auf historischen Instrumenten

"England-Deutschland-ein musikalisches Länderspiel"
Manfredo Zimmermann · Traverso und Blockflöte
Felicitas von Schierstaedt · Blockflöte
Torben Klaes · Viola da Gamba
Yuko Inoue · Cembalo

 

Mit dem ersten Serenadenkonzert im Frühjahr möchte sich Felicitas von Schierstaedt nicht nur als neue Organisatorin der Konzertreihe, sondern auch als Blockflötistin gemeinsam mit ihren Kammermusikpartnern dem Ettlinger Konzertpublikum vorstellen. Zur Seite stehen ihr Manfredo Zimmermann, international bekannter Travers- und Blockflötist und Professor em. mit besonderem Interesse für musikalische Aufführungspraxis sowie Ornamentik. Den Continuo-Part übernehmen Torben Klaes, versierter Gambist und Generalbassspieler sowie die Cembalistin Yuko Inoue, die sich mit ihrer 2019 erschienenen CD "The Art of Emotions" ein beachtliches Renommée erarbeitet hat.

Freuen Sie sich auf einen musikalischen Abend mit Werken von Georg Philipp Telemann, Johann Joachim Quantz, Giles Farnaby, Matthew Locke u.a.m.

 

 

 

 

 

Karfreitag, 10. April 2020, 18 Uhr

Acanthus-Ensemble

Musik zum Karfreitag

mit Werken von Gesualdo, Monteverdi, Schütz, Palestrina u.a.

 

Das Acanthus-Ensemble Karlsruhe

 

wurde im Januar 2017 von der französischen Dirigentin Virginie Auvray ins Leben gerufen. Die u.a. an der Musikhochschule Karlsruhe als Dozentin wirkende Musikerin rekrutierte u.a. aus den beiden von ihr geleiteten Chören camerata vocale Baden-Baden und Heidelberger Madrigalchor acht Sängerinnen und Sänger, um mit ihnen anspruchsvolle a-cappella-Musik vornehmlich des 16. udn 17. Jh. zu erarbeiten. Alle Mitglieder des Acanthus-Ensemble Karlsruhe verfügen über langjährige Chorerfahrung und stimmliche Ausbildung; mit der Darbietung zum größten Teil solistisch besetzter vier- bis achtstimmiger a-cappella-Werke stellen sie sich einer neuen Herausforderung.
 

Das Acanthus-Ensemble Karlsruhe debütierte im April 2017 auf Einladung des Sankt Goar International Music Festival in der Stiftskirche St. Goar sowie in der Burgkirche Ingelheim am Rhein mit geistlichen und weltlichen a-cappella-Werken der europäischen Renaissance und des Barock von Palestrina bis Purcell. Das Ensemble setzt sich bei der gemeinsamen Programmauswahl stets zum Ziel, dem Publikum die Vielfalt vier- bis achtstimmiger Vokalwerke dieser Epoche vorzustellen und hierfür Meisterwerke von Komponisten verschiedenster europäischer Länder zu Gehör zu bringen.

 

Foto: Christian Palm
Foto: Christian Palm

Sonntag, 04. Oktober 2020, 19 Uhr

Athos Ensemble

Angelika Lenter - Sopran
Sandra Stahlheber - Alt
Hannes Wagner - Tenor
Christian Dahm - Bass

"Münchner Messen-Programm"

 

"Einer für alle, alle für einen" - wer kennt ihn nicht, diesen vielzitierten Satz, den d'Artagnan als Motto für seine Freundschaft mit den Musketieren Athos, Porthos und Aramis ausgibt. Und nicht umsonst ist es einer der Musketiere aus dem Roman von Alexandre Dumas, der unserem Ensemble seinen Namen gab.

 

Wir, die Sängerinnen und Sänger des Athos Ensembles, sind sowohl als Solisten als auch als Ensemblesänger seit vielen Jahren unterwegs. Sie können uns solistisch in Konzerten, Opernproduktionen und Liederabenden erleben. Als Mitglieder verschiedener renommierter europäischer Ensembles sind wir auf der ganzen Welt unterwegs und erarbeiten mit den unterschiedlichsten Dirigenten Programme aus allen musikalischen Epochen.

 

Mit dem Athos Ensemble haben wir eine Möglichkeit gefunden, diese beiden Arbeitsbereiche zu verbinden. Die Aufgabe, einen Part eigenverantwortlich zu gestalten und sich damit trotzdem in ein Ganzes einzufügen, übt eine große Faszination aus. In variablen Besetzungen kann jeder seine Erfahrungen, seine Fähigkeiten und sein Wissen einbringen und so aus diesen Einzelteilen und Aspekten mit den anderen Musikern des Ensembles ein facettenreiches Ganzes entstehen lassen.

 

Ergänzend zu dieser Arbeit werden wir gerne als Solistenbesetzung in oratorischen Konzerten eingesetzt und können auch dort mit der Homogenität unserer solistischen Ensembleklanges überzeugen.

 

Unser Repertoire reicht von der Renaissance bis in die Moderne und umfasst sowohl geistliche als auch weltliche Werke. Die Größe der Besetzung wird je nach Programm vom Quartett bis zu größeren Formationen angepasst. Unter anderem waren wir mehrfach erfolgreich beim „Hohenloher Kultursommer“ und beim „Mosel Musikfestival“ zu Gast. Ein Höhepunkt unserer Arbeit war die Aufführung von Rossinis „Petite Messe solennelle“ mit dem international renommierten Pianisten Kit Armstrong in Hirson (Frankreich).