Infos zum Unterricht

Warum überhaupt ein Instrument spielen?

 

Ganz pauschal kann man sagen:

Musik macht schlau - spätestens seit der Studie von 

Prof. Hans-Günther Bastian im Jahr 2000 ist dieser Satz in aller Munde.

 

Das Spielen eines Instruments fördert die motorischen Fähigkeiten, die Konzentration und stärkt das Selbstbewusstsein. Das Zusammenspiel im Ensemble schult das Gehör und unterstützt soziale Kompetenzen.

Und ganz nebenbei macht es einfach Spaß!

 

Blockflöte lernen - nur was für Anfänger?

 

Es stimmt, die Blockflöte ist ein gutes Einstiegsinstrument. Sie ist eines der wenigen Musikinstrumente, das nicht extra in einer Sonderform für Kinderhände gefertigt werden muss. Die Sopranblockflöte ist für Kinder ab etwa 5 Jahren geeignet.

Weit weniger bekannt ist, dass die Blockflöte, ähnlich wie die Streichinstrumente, eine komplette Instrumentenfamilie bildet und auf eine lange Tradition und viel Originalliteratur zurückblickt.

In meinem Unterricht ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die Kinder die Vielfältigkeit des Instruments und die gesamte Instrumentenfamilie kennenlernen.

 

Das Spektrum meiner Unterrichtstätigkeit reicht vom Einstieg in die Welt der Musik, dem Unterricht fortgeschrittener Schüler bis hin zur Vorbereitung auf "Jugend musiziert" sowie die Abitur- oder Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule.

Gerne unterrichte ich auch erwachsene Schüler, die ihre Kenntnisse wieder auffrischen oder erweitern möchten.

 

Aspekte des Unterrichts

 

Jeder Mensch lernt unterschiedlich. Manch einer kann sich ganz leicht Dinge merken, die er sieht. Ein anderer spielt ein gerade gehörtes Stück aus dem Gedächtnis nach. Und ein dritter braucht vielleicht Noten "zum Anfassen", um sich mit der Notenschrift anzufreunden.

Auf diese verschiedenen Bedürfnisse versuche ich einzugehen und die Stärken auszubauen.

In meinem Unterricht decke ich verschiedene Lernfelder ab. Dazu gehören für mich die Notenlehre, Rhythmusschulung, die Atmung, das Gehör und die Intonation, sowie die Haltung beim Spielen, Tonbildung und Artikulation, Fingertechnik und Bilder für den musikalischen Ausdruck.

Improvisation und Tipps für das Üben zuhause dürfen auch nicht fehlen.

 

Unterrichtsform Gruppen- oder Einzelunterricht?

 

Sowohl als auch! In meiner 15jährigen Unterrichtstätigkeit habe ich sämtliche Unterrichtsformen vom Einzel-, über den Klein- und Großgruppenunterricht ausprobieren dürfen.

Mit dem Sprung in die Selbstständigkeit kann ich nun das für mich stimmigste Konzept anbieten:

 

Der reguläre Unterricht findet im Einzelunterricht oder maximal im Partnerunterricht statt. So bleibt genügend Zeit, individuell auf den Schüler einzugehen, seinen Lerntyp zu berücksichtigen und das Tempo des Unterrichts genau dem des Schülers anzupassen.

 

Mindestens genauso wichtig ist das Zusammenspiel mit anderen.

Daher biete ich immer wieder Möglichkeiten, für Konzerte und Projekte im Ensemble und Blockflötenorchester zu musizieren.

Regelmäßige Auftritte, Workshops zu Themen wie z.B. "Flöten ölen" oder "Flötenständer bauen" runden das Angebot ab.

 

Wenn Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren möchten, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.